Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/29/d630315995/htdocs/app675571785/wp-content/plugins/revslider/includes/operations.class.php on line 2364

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/29/d630315995/htdocs/app675571785/wp-content/plugins/revslider/includes/operations.class.php on line 2368

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/29/d630315995/htdocs/app675571785/wp-content/plugins/revslider/includes/output.class.php on line 3169
Aktuelles-Filme – City Media TV

Der Traum vom Baumhaus

10 Episoden auf Spiegel-Wissen-TV ab dem 19. März 2017 immer Sonntags ab 20:15 Uhr
Filme - Ina Knobloch vor Flugzeugbaumhaus, Foto Andreas Kroemer

Episode 1 - Planung in Costa Rica

Die erste Episode führt nach Costa Rica, wo Ina Knobloch vor fast dreißig Jahren Bäume gepflanzt hat, um ihr Baumhaus zu bauen. Hier an der costa-ricanischen Pazifik-Küste soll auch das Baumhaus gebaut werden. Die Region wird etabliert, ein kurzer Rückblick führt zu den Baumkronenforschungen von Knobloch in den 80iger Jahren und zur Baumplantage, den Bäumen aus deren Holz das Baumhaus gebaut werden soll. Noch hat Knobloch keine Ahnung wie Baumhäuser gebaut werden, Inspirationen will sie sich bei Baumhäusern in der ganzen Welt holen. Die Baumhaus-Recherche beginnt in Costa Rica, in dem Baumhausdorf „Finca Bella Vista“, wo sie den Architekten auf einer Baumhaus-Baustelle trifft und in einem Baumhaus auf einem Urwaldriesen übernachtet. Etwas weiter im Norden des Landes, am Rande des Nationalparks Manuel Antonio, findet Knobloch ein Flugzeugbaumhaus und erfährt von dem Bauherrn, wie die Boeing in das Dschungeldach kam. Der Film führt außerdem zur Artenvielfalt im Dschungeldach.
Baumhausdorf Robins Nest, Foto IK

Episode 2 - Inspiration im Baumhausdorf

Auf der Suche nach Inspiration für Design und Konstruktion führt die nächste Reise in die Heimat nach Deutschland. Zunächst zu dem ältesten Baumhausdorf „Einsiedel“, nahe der polnischen Grenze. Eine Erlebnistour mit dem Holzkünstler und Gründer des Baumhausdorfes, Jürgen Bergmann, führt zu mystischen Baumhäusern, die wie Phantasiegebilde aus einem Kinderbuch aussehen. Knobloch wirft aber auch einen Blick hinter die Kulissen, in eine Werkstatt, wo diese außergewöhnlichen Baumhäuser geplant und unzählige Modelle gebaut werden. Von der Phantasiewelt geht es in die Märchenwelt nach Hessen. Zu Schloss Berlepsch, wo im Schlosswald die Baumhäuser Robins Nest, auf und zwischen die Buchen gebaut wurden. Gespräche mit dem Bauherrn Peter Becker und der gräflichen Familie führen zu gräflichen Visionen und einer märchenhaften Kombination aus Abenteuer und Romantik. Außerdem nimmt Knobloch an einem Wipfeldinner auf dem Baumhauspfad am Edersee teil.
Filme Ina Knobloch im Wipfelglück in Graville, bei Paris, Frankreich, Foto Stephan Werner

Episode 3 – Royale Wipfelhäuser

Von Schloss Berlepsch geht die Baumhausreise weiter zu royalen Wipfelhäusern in Frankreich. Zunächst reist Ina Knobloch zum Schloss Graville, nahe Paris, wo besonders abenteuerliche Baumhäuser im Schloss-garten stehen. Sie wurden nach den einstigen royalen Besitzern des Schlosses benannt. Knobloch erklimmt mit Sicherungsseil ein Baumhaus, übernachtet zwölf Meter hoch in einer Eiche und bekommt Frühstück mit Flaschenzugservice. Weiter führt die Baumhaustour zum nächsten Schloss in der Region Cognac - mit Südseeflair und Piratenbaumhäusern. Weiter geht es in das Périgord zu Baumhäusern, die selbst wie Schlösser aussehen. Moderner Luxus und Wellness im Baumhaus hat Rémi Becharel dort erschaffen, er zeigt Knobloch auch seine Werkstatt/Baumhausfabrik. Von der Holzverarbeitung bis zu detaillierten Plänen; was spielerisch aussieht wird eine aufwendige Konstruktion. Besonderes Highlight seiner Konstruktionen sind Baumhauskugeln. Doch die hat er alle verkauft, es geht weiter nach Norden – mit dem Kanu.
Baumhaus-Suite im Mondholzhotel Forsthofalm, Tirol, Östereich, Foto IK

Episode 4 - Mondholz

Die „Baumhaustour de France“ geht weiter und führt nach Norden zur Moulin de la Jarousse. Ankunft mit Kanu, Baumhauscheck mit dem Besitzer Didier. Suche nach den Baumhauskugeln und Selbsttest in diesen minimalistischen Baumhäusern. Entspannen bei Vollmond unter freiem Himmel im Badezuber. Der Mond erinnert Knobloch daran, dass Holz in Costa Rica nach dem Mond geerntet wird und fragt sich, ob es so was auch in Europa gibt. In Österreich wird Knobloch fündig. Im weltweit ersten Mondholzhotel trifft sie den Bauherrn Markus Widauer und die Holzlieferantin Elisabeth Thoma, deren Familienbetrieb ausschließlich nach dem Mond geerntetes Holz verarbeitet. Knobloch erfährt, wie es dazu kam und was an diesem Holz so besonders ist und sie bekommt den Tipp, dass es in Südtirol auch Baumhäuser aus Mondholz gibt. Die Baumhaussuche führt nach Meran, wo sie ganz in der Nähe das Baumhaus-Resort San Luis findet. Modern und elegant stehen die komfortablen Baumhäuser auf einem Plateau. Etwas moderner könnte Knobloch sich ihr eigenes Baumhaus auch vorstellen, doch zunächst muss sie zurück nach Costa Rica, um in der richtigen Mondphase die ersten Bäume zu fällen.
Ina Knobloch im Baumhaus von Hans Weber, Foto IK

Episode 5 - Futuristische Baumhäuser

In Costa Rica findet Ina Knobloch dann auch noch ein modernes Baumhaus, das sogar Preise bekommen hat: Casa Canopi. Die Fusion von romantischem Baumtraum mit modernen Ansprüchen kommt ihren Bedürfnissen sehr nahe, es ist allerdings sehr groß und aufwendig – etwas mehr Baumhausgefühl darf es schon sein. Noch ist Zeit für weitere Planung, bis zum Ende der Regenzeit sind es noch einige Wochen, Zeit sich noch ein paar moderne Baumhäuser und moderne Holzbauweise anzuschauen. Bei der Suche stößt Ina Knobloch auf den deutschen Architekten Andreas Wenning. Die Suche nach dem Architekten Wenning führt nach Bremen in das Büro des Architekten. Er zeigt ihr seine geplanten und realisierten Projekte auf dem Computer und lädt sie in sein Baumhaus ein, mit dem alles anfing. Wenning erzählt seine Geschichte, wie er zum Baumhaus-Architekten wurde und gibt ihr die Adressen von ein paar seiner Kunden in Deutschland, für die er ganz unterschiedliche Baumhäuser entworfen hat. Wennings Kontakte führen zu einem Baumhaus mit einer Treppe, gewunden, wie eine Schlange, hoch oben in einer Eiche, mit einem Zugang aus einem Garagendach, zu einem Baumhaus, rund wie eine Tonne und zu dem kubischen Ressort Baumgeflüster, mit Baumhäusern in denen man tatsächlich wohnen kann, mit Küche und Bad. Als letztes Wenning-Baumhaus besucht Knobloch das Baumhaus von Hans Weber, der mit seiner Fertighausfirma mehr als genug Häuser hat, sich aber nichts sehnlicher wünschte als genau so ein Baumhaus und dieses zu seinem 70.Geburtstag bekam.
Das Baumhaus in Costa Rica nimmt Gestalt an, Foto Ina Knobloch

Episode 6 -Baubeginn

Fischende Pelikane am Strand von Costa Rica eröffnen den Film, der Blick auf die bewaldete Bucht visualisiert den Unterschied zur Regenzeit, fast alle Bäume haben ihr Laub verloren, am Himmel ist keine Wolke zu sehen, Zeit für den Baubeginn. Mit Stefan Pröstler als Bauunternehmer, trifft sie einen alten Bekannten wieder, der ebenfalls Bäume pflanzt und ihre Visionen und die Pläne des Architekten umsetzen kann. Mit ihm geht es auf die Plantage, wo leider nicht nur fleißig gesägt wird, sondern auch Holzdiebe unterwegs sind, die sie mit der Kamera verfolgt und letztendlich vertreiben kann. Letzte Besprechung beim Architekten, der ihre Änderungswünsche eingearbeitet hat, die Widrigkeiten der Witterung beachtend. Der starke Wind hat auch ein Streifenhornbaby aus dem Nest geworfen, das versorgt werden muss. Dann wird auf der Baustelle richtig losgelegt, gehämmert, gesägt, gehobelt, geschweißt, außer dem costa-ricanischen Team sind noch zwei deutsche Baumhausspezialisten dabei. Nachdem die Plattform für das Baumschlafhaus endlich fertig ist, die Katastrophe: Die Plattform stürzt ab. Alles noch einmal von vorne, jetzt werden die Balken aber direkt auf den Trägern zur Plattform montiert. Kaum ist dieses Problem gelöst, wartet auch schon das nächste Mitarbeiter der Baubehörde stehen auf der Baustelle, zur Prüfung der Bauunterlagen und es fehlt ein Stempel. Knobloch kann den Baustopp knapp verhindern, die Unterlagen sind beim Architekten. Unter Hochdruck wird weitergearbeitet, die Dreiecke werden einzeln per Hand hochgehievt, passen aber zum Glück perfekt. Erleichterung im Rohbau bei Sonnenuntergang mit Blick auf den Ozean.
Spiegelbaumhaus, Treehotel, Schweden, Foto Ina Knobloch

Episode 7 - Das UFO-Baumhaus

Der Rohbau steht und Ina Knobloch hat Zeit, sich noch ein wenig für Details zu inspirieren. Dafür reist sie zunächst zu dem berühmtesten Baumhaushotel der Welt: Das „Treehotel“ in Schweden, hier schwebt sogar ein „Ufo“ in den Wipfeln. Luftaufnahmen eröffnen den Blick auf die verrückte Baumhauswelt von Kent Lindvall, mit Ufo, Spiegelwürfel, Nest, Libelle, Kubus und blauem Haus. Lindvall führt Knobloch durch all seine verrückten Baumhäuser, die von sechs verschiedenen Architekten entworfen wurden und alle zwischen den Bäumen zu schweben scheinen. Lindvall verrät den Trick bei dieser Konstruktion und führt Knobloch schließlich zu ihrem Baumhaus für die Nacht: Dem Nest. In seinem Büro zeigt Lindvall noch all die Entwürfe, die er mittlerweile von Architekten aus aller Welt bekommt, die unbedingt auch ein Baumhaus für Lindvall bauen wollen. Knobloch bekommt ein paar gute Design-Ideen, aber vieles passt aus klimatischen Gründen nicht. Die Reise führt noch einmal um die Welt, zunächst nach Bali. Indonesien ist bekannt für tropisches, modernes Design und es gibt auch einige Baumhausinspirationen. In Alila Ulluwatu findet sie zwar keine richtigen Baumhäuser, doch zwischen duftenden Frangipani-Blüten gebaute, luxuriöse Holzkuben, quasi „Nester“ an den Suiten. Design und Philosophie entsprechen ganz ihrer Philosophie. In Bali wandelt sie auch ein wenig auf den Spuren von Julia Roberts (Love, Eat, Pray) und testet tropische Wipfelwellness, bevor sie sich in Deutschland von modernem Baumhausdesign inspirieren lässt.
Baumhaus Texas, Nest, Foto IK

Episode 8 - Das Vogelparadies

Nach so vielen „Nestern“ im Dschungeldach widmet sich Knobloch dem Aspekt: Vogelbeobachtung im Dschungeldach und auf ihrer Rückreise nach Costa Rica macht sie einen Zwischenstopp im Vogelparadies Texas. Neben unzähligen Vogelarten, die sich Knobloch zeigen lässt, soll es in Texas auch Baumhäuser geben, die will sie natürlich auch besuchen. Die Suche nach den Baumhäusern führt zunächst zu einer typischen Westernstadt, dort gibt es einen Baumhausshop, doch dieser hat nur kleine Baumhäuser als Ver-steck zur Wildbeobachtung. Die Besitzerin gibt einen Tipp, der Westerntrip führt weiter zu XXL-Baumhäusern, außerdem zu Baumhäusern nach dem Vorbild der Natur (Biomimikri), die einige Inspirationen liefern. Am Ende der Texasreise sind es wieder die Vögel die weiter nach Süden, nach Costa Rica führen, zunächst zu einer Vogelbeobachtungsstation an der Mündung des Tempisque-Flusses: Rancho Humo. Mit doppelstöckigen Jeeps, die an Jurassic Park erinnern geht es zunächst durch die Sümpfe, einem Treffpunkt für zahlreiche Vogelarten, danach weiter mit dem Boot zu einer Mangroveninsel, wo viele seltene Reiher-Arten brüten. Zurück auf der Ranch entdeckt Knobloch einige Details, die sie in ihrem Baumhaus umsetzen möchte, vor allem im Baumhaus-Bad.
Filme Selva Bananito Lodge Ultralight

Episode 9 - Leben im Dschungeldach

Während Ina Knoblochs Abwesenheit ist der Baumhausbau deutlich vorangeschritten, auch das große Baumhaus mit Küche und Bad bekommt Konturen. Doch noch geht es nicht an die Details und Knobloch kann wenig tun. Sie nutzt die Zeit, um Baumkronenforscher und Naturschützer auf der Karibikseite zu besuchen. Die Reise führt zunächst zu Jürgens Selva Bananita Schutzgebiet, wo mit Ultralight, Plattformen und Beobachtungskameras die Artenvielfalt im Dschungeldach erforscht wird und die Spuren der Wildkatzen verfolgt werden. Außerdem geht es zu Encar Garcias Auffangstation Jaguar Rescue Center, wo vor allem die tierischen Bewohner der Baumkronenregion aufgepäppelt werden, Affen- und Faultierbabies, deren Mütter Stromleitungen zum Opfer fielen und zu Edzard Besiers Baumhauslodge. Dort kümmert sich der Holländer um grüne Leguane, die ebenfalls in den Baumkronen leben und stark bedroht sind. Für letzte Ideen schaut sich Knobloch natürlich auch in Besiers Baumhäusern um, bevor es zurück nach Nosara zu ihrem eigenen Baumhaus geht.
Ina Knobloch im fertigen Baumhaus, Foto Stephan Werner

Episode 10 - Der Traum wird wahr

Jetzt ist das Baumhaus von Ina Knobloch fast fertig, aber wie so oft, liegt die Schwierigkeit im Detail: wie soll das Dach aussehen, wie das Bad werden und wie die Fassade? Und natürlich gibt es auch wieder einige Probleme am Bau: Die Fensterscheiben passen nicht. Jetzt kann Knobloch auch wieder mit anpacken: Die vielen Stahlträger müssen Dunkelgrau gestrichen werden. Dabei besuchen sie die Brüllaffen, die sich vom Baulärm nicht stören lassen und in den Ästen rund ums Baumhaus hocken und sich an Blättern und Früchten gütlich tun. Zur Inspiration für das Überdach macht Knobloch noch einen kurzen Abstecher zu einer Nachbarbucht. Im Ressort Bahia del Sol schaut sie sich die Dächer mit künstlichen Palmblättern an, die an Südsee-Tiki-Häuser erinnern und zu ihrem kleinen Schlafhaus passen könnten. Knobloch entscheidet sich dann aber doch für eine helle Markise, das Aufziehen des Stoffdachs auf das Baumhaus, kurz vor und während eines heftigen Tropengewitters wird wieder einmal sehr abenteuerlich. Trotz Hektik beim finalen Bau, vergisst Knobloch nicht die Natur und pflanzt verschiedene heimische Sträucher und Bäume, dort wo Sie welche gefällt hat und auch rund um ihr Baumhaus. Im Finale die erste Nacht im Baum-haus bei Sonnenuntergang.